Equal Pay Day 2022

Doris Bures, Wien, 2019.07.27, copyright www.peterrigaud.com

46 Tage mussten Frauen in Österreich länger arbeiten, um das zu verdienen, was Männer schon bis Ende des vergangenen Jahres verdient hatten. Der Equal Pay Day, der heuer auf den 15. Februar fiel, markiert diese Lohnlücke und erinnert an die bestehende Einkommensschere zwischen Männern und Frauen. Um diese zu schließen und Lohngerechtigkeit zu erreichen, müssen wir die Rahmenbedingungen für die Erwerbstätigkeit von Frauen verbessern. Dies beginnt mit der Bestärkung von Mädchen und jungen Frauen, ihre beruflichen Träume zu verwirklichen und eine gute Ausbildung zu gewährleisten. Zudem muss die Schaffung von Arbeitsplätzen einhergehen mit entsprechender Infrastruktur, die es Frauen auch gut ermöglicht, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen.

Liesing zeigt vor, wie es geht: leistbarer Wohnraum in Verbindung mit einem großzügigen Angebot an Kinderbetreungseinrichtungen, Schulen und Horts sowie eine wachsende Zahl an Betriebsansiedelungen, die mehr Arbeitsplätze direkt im Bezirk schaffen, sind gute Voraussetzungen für die Förderung der Erwerbstätigkeit von Frauen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.